2. Pressekonferenz auf der Ausgrabung Am Marstall – West

Am Donnerstag den 18.02. wurde eine weitere Pressekonferenz auf der Ausgrabung Am Marstall-West abgehalten. Neben den schon freigelegten mittelalterlichen Stadtmauerresten im Nordbereich des Ausgrabungsareals mit den dazugehörigen Gräben konnten im südlichen und westlichen Bereich der Baugrube weitere Abschnitte der mittelalterlichen Stadtmauer und Reste eines Stadtmauerturms freigelegt und dokumentiert werden. Die bislang geborgenen Funde aus glasierten und bemalten Koch- und Tafelgeschirr sowie frühneuzeitliche Ofenkacheln datieren die freigelegten Schichten bislang hauptsächlich in die frühe Neuzeit. Die mittelalterlichen Besiedlungsschichten von Hannover zeigten sich bislang nur in den tieferangelegten Sondageschnitten.

Neben der Vielzahl an zerscherbten Essgeschirr konnten gut konservierte Speiseabfälle und ein Keramikfragment aus den Jahrhunderten um Christi Geburt geborgen werden.

Ein Presseartikel zu den Ausgrabungen Am Marstall ist in der HAZ vom 19. Februar 2016 mit der Überschrift „Ist Hannover viel älter als gedacht?“ auf Seite 15 erschienen.

Eine Übersicht über alle Presseberichte finden Sie hier: http://www.archaeofirm.de/pressespiegel.